Landsberg am Lech

Vor über 400 Jahren wanderte ein Gelehrter aus Rostock auf der Reise nach Italien auf Landsberg zu. In der Ferne erblickte er die Stadt, staunte und schrieb in sein Tagebuch: Jenseits des Lechs, der das Schwabenland von Bayern trennt, zeigt Bayern die Mauern und Türme der Stadt Landsberg, und dahinter ragen in der Ferne die Alpen auf, von ewigem Schnee und Eis schimmernd. 
Diesen faszinierenden Anblick kann der Reisende noch heute so erleben, besonders wenn der Föhn den Himmel blank geputzt hat: Über dem breiten Fluss mit dem Wehr, über das seit 600 Jahren der Lech in schäumenden Kaskaden fällt, erhebt sich die Altstadt mit den Türmen der Kirchen und des Mauerrings, umgeben von alten Bäumen und von Felsen am steilen Abhang.

 

In diesem wunderbaren Ambiente, das über die Jahre auch immer wieder Künstler inspirierte, können die Kursteilnehmer in der Mittagspause oder nach Kursende durch die Altstadt mit den vielen kleinen Geschäften oder entlang der Lechpromenade bummeln, in einem der charmanten Straßencafés das besondere Flair der Stadt erleben und ihren Kunst-Urlaub mit allen Sinnen genießen.

 

Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten gibt es bei der Tourist-Information , Tel: 08191-128-246